23

Kajaks, Gletscher und schon wieder in Queenstown

Nach meiner schönen Wanderung traf ich auf eine lustige Gruppe aus einer Mischung von Spaß, Spontanität und Lebensfreude. Geballt auf einen sehr engen Zeitraum verstand man sich perfekt, beschloss wegen des Regens nach Nelson zu fahren und sich das Wetter schön zu feiern. Dies gelang blendend und schon leuchtete die Sonne für uns drei. Obwohl ich einen unvorstellbaren Kater hatte gingen wir auf eine Kajaktour im Abel Tasman um den Park auch mal aus einer anderen Sicht zu betrachten.


Den ganzen Tag verbrachten wir auf See und diesmal kenterte auch niemand. Wir, Chris aus Stoke nahe Manchester und Marina aus Erdbach bei Cretlingen, kamen zu den Inseln, sahen Seelöwen mit Jungen und ein Pinguin schwamm an uns vorbei. Ich hätte auch gern Delfine gesehen, doch dieser Wunsch erfüllt sich wohl erst später.

Am Folgetag sah ich mit Marina die mitunter klarsten Quellen der Welt, die Waikorupupu Springs und die Golden Bay. Später ging es wieder zur Westküste und man verbrachte die Nacht in Westport in einem klassisch - englisch eingerichteten Hostel. Während sich Chris nach einer Blasen treibenden Wanderung schon früher auf den Weg machte und unter dessen in Punakaiki wartete. So trafen wir ihn später an den Pancake Rocks wieder. Noch einmal den Fox River Inland Track gemacht, Hokitika gesehen und dann gleich zum Franz Josef Gletscher.


Die beiden machten dort eine geführte Tour auf dem Gletscher  deren Bilder einfach spektakulär sind. Ich habe dem ganzen Treiben aus der Höhe zugesehen indem ich einen Track auf den Berg gefolgt bin. Der war gefährlich aber es lohnte sich definitiv auch wenn ich danach total kräftelos in den Hot Pool und dann ins Bett fiel. Es regnete auch ein wenig im Regenwald, doch die Sonne schien und so ergab sich für mich folgendes Wunderbild.


Nach unserem zweitägigen Aufenthalt am Franz Josef Gletscher sahen wir ebenso den nahe gelegenen Fox Glacier und einige der ruhigen Gletscherseen, in denen sich die Szenerie nochmals wiedergibt.


Den Haast Pass mit seinen blauen Flüssen

                

und Wanaka ließen wir hinter uns und so sind wir heute in Queenstown. Gestern gingen wir zur Abwechslung auch mal aus, wie es jeder hier macht und heute springen die beiden von der Brücke. Diese Stadt ist schließlich bekannt für ihre Bungysprünge, falls ich das noch nicht erwähnte.

Nun weiter geht’s noch zum Milford Sound und dann an der Ostküste nach Norden. Ich nehme an, dass ich die nächste Woche noch mit Chris und Marina verbringe, da meine Arbeit etwas auf sich warten lässt. Die Weinpflanzen brauchen erst Frost um beschnitten zu werden und das wird wohl noch einige Tage dauern. So nutze ich die Zeit noch um teils noch einmal die schönen Dinge zu sehen, die ich schon erlebte.

In der Hoffnung, dass alles weitere gut klappt

Passt auf euch auf, wie ich ebenso

22.5.10 05:07

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen